Royer-Übertrager

Ein erster Versuchsaufbau eines Übertragers für einen Royer-Converter. Die feststehende Primärspule besteht aus einer Bifilarwicklung mit jeweils 15 Windungen Kupferlackdraht mit 0,5mm Durchmesser. Das Ende der ersten Wicklung wird mit dem Anfang der zweiten Wicklung verbunden, dadurch entsteht die notwendige Mittelanzapfung. Die rotierende Sekundärspule erhielt 80 Windungen aus ebenfalls 0,5mm Kupferlackdraht.
Versuche zeigten, dass sich die Primärspule stark erwärmt, daher sollte der Converter mit nicht mehr als den vom Trafo gelieferten 6,8V gespeist werden. Der Wirkungsgrad könnte noch gesteigert werden, der "Luftspalt" zwischen Primär- und Sekundärspule ist doch erheblich. Immerhin reicht es aber schon aus, ein Kugellämpchen zu betreiben.

Testaufbau für den kompletten Royer-Converter

Download animierte ftm-Datei für den "Fischertechnik-Designer" :