Indusi-Messwagen

Um den Märklin "Indusi-Messwagen" 3013 (oder die baugleichen Schienenbusse 3012, 3016 & 3135) zu digitalisieren, entstand eine eigens dafür maßgeschneiderte Platine. Sie ist mit einer 21MTC-Schnittstelle ausgerüstet und trägt hier einen "ESU LokSound V4.0" (54499).

Die Funktionen im Überblick:

  1. F0: Stirnlampen rot/weiss
  2. F1: Motorgeräusch
  3. F2: Zweigeteilte Innenbeleuchtung
  4. F3: Wagenseitige Lichtabschaltung hinten
  5. F4: Wagenseitige Lichtabschaltung vorne
  6. F5: Warnlicht, weiss blinkend
  7. F6: Abstelllicht, beidseitig rot
  8. F7: Rangiergang, Doppel-A-Licht
  9. F8: Anfahr- und Bremsverzögerung
  10. F9: Durchsage: "Zürückbleiben bitte"
  11. F10: Durchsage: "Zug fährt durch"
  12. F11: Schaffnerpfiff
  13. F12: Signalhorn
  14. F13: Signalhorn, kurz
  15. F14: Pressluft ablassen
  16. F15: Sanden
  17. F16: Bremse lösen

Die Platine findet ihren Platz direkt unter dem Wagendach. Um sie etwas auf Abstand zu halten, ist zusätzlich eine kleine Abstandshülse mit 3mm Höhe und 5,5mm Bohrdurchmesser erforderlich. Sie wird einfach über den Gewindezapfen gestülpt, der die Dachschraube aufnimmt. Nach dem Aufsetzen des Daches wird die gesammte Platine automatisch in die richtige Lage gebracht und ist sanft fixiert.

Die fertig bestückte Platine:

Die Platine im eingebauten Zustand:

Demovideo:

Schaltplan als pdf :

Platinenlayout als pdf :

Bestückungsplan als pdf :

Decoderfile als esux :